Mainz, 12. August 2011. Die Eltern werden pflegebedürftig, die Kinder müssen pünktlich im Kindergarten abgeholt werden oder die Tochter liegt zuhause krank im Bett – das sind Probleme, die sind sicherlich vielen Arbeitnehmern und vor allem Arbeitnehmerinnen bekannt. Der Verpackungsservice Claudia Kuhn hat für solche Engpässe Lösungen gefunden, die das Spagat zwischen Familie und Beruf leichter machen. So gibt es in der 2001 gegründeten Firma ein flexibles Arbeitszeitmodell, das sich den Betreuungszeiten der Kinder anpassen lässt. Teamarbeit ist der Unternehmensgründerin und Chefin Claudia Kuhn außerdem besonders wichtig: „Wenn eine Mitarbeiterin wegen eines Notfalls urplötzlich nach Hause muss, ist es für uns selbstverständlich, mit anzupacken und den kurzfristigen Verlust der Arbeitskraft zu kompensieren.“ Das Unternehmen beschäftigt insgesamt nahezu 100 Mitarbeiter – kein Wunder, dass davon über 90% weiblich sind. „Die Arbeit macht nicht nur Spaß, es ist auch eine große Entlastung zu wissen, dass man eine Chefin hat, die einen unterstützt und weiß, wie schwierig es ist, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen“, so Projektmanagerin Sabine Berndroth.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel der Allgemeinen Zeitung.